Jetzt ist Schluss mit Ausreden! Das Bad muss mal wieder geputzt werden – aber mit ein bisschen Disziplin und Vorbereitung kann das schon in 15 Minuten erledigt sein.

Zugegebenermaßen: Es gibt angenehmere Dinge als den Hausputz – besonders das Badputzen ist eine Tätigkeit, der man nur ungern nachgeht. Aber wenn wir uns nur 15 Minuten zusammenreißen, fühlt es sich danach umso besser an, seine Zeit für andere Dinge nutzen zu können und trotzdem ein sauberes Bad zu haben.

1. Schritt: Putzutensilien bereit haben

Wer erst nach Putzmittel und Schwamm suchen muss, wird immer mehr Zeit in Anspruch nehmen müssen. Ein organisierter Putzschrank ist daher wichtig, um immer die wichtigsten Sachen griffbereit zu haben.

Zum Badputzen brauchen wir: Schwamm, Abzieher, Küchenpapier, Badreiniger, Glasreiniger und Putztuch (Mikrofasertuch).

2. Schritt: Spiegel putzen (1 Minute)

Am besten startet man mit etwas Leichterem. Das ist meistens der Spiegel, da er nicht so dreckig wird und dementsprechend leicht zu reinigen ist.  Einfach Glasreiniger auf den Spiegel sprühen und mit einem Tuch abwischen.

3. Schritt: Waschbecken putzen (2 Minuten)

Zuerst können wir hartnäckige Zahnpasta- und Seifenreste mit etwas Badreiniger vom Waschbecken wegschrubben. Zu chemiefreien und hilfreichen Hausmitteln gehört beispielsweise Essig, der gegen Kalkflecken besonders hilft. Auch den Wasserhahn kann man mit Essig abspülen.

Dann nur noch schnell den Seifenspender auffüllen/die Seifenschale von Seifenresten befreien. Schon ist das Waschbecken blitzblank.

4. Schritt: Toilette reinigen (3 Minuten)

Am besten desinfizieren wir zuerst den Toilettensitz, wobei auch die Unterseite nicht vergessen werden sollte. Dann können wir den Teil abputzen, auf dem die Klobrille aufliegt und auch direkt die Schüssel. Zusatztipp: Essig und Zitronensäure helfen gegen Urinstein. Zum Schluss einmal die Spülung betätigen – und die Toilette ist wieder sauber!

5. Schritt: Badewanne/Dusche reinigen (5 Minuten)

Bei einem verstopften Abfluss helfen Essig und Backpulver. Zuerst geben wir das Backpulver in den Abfluss und darüber sprühen wir dann den Essig. Der entstehende Schaum befreit dann den Abfluss.

Damit er aber gar nicht erst verstopft: Einfach ein Sieb über den Abfluss legen und die Haare regelmäßig entfernen.

Backpulver hilft übrigens auch gut gegen Kalkablagerungen und kommt auch beim Rest der Badewanne bzw. Duschkabine zum Einsatz. Allerdings hilft regelmäßiges reinigen der Dusche/Badewanne, dass man gar nicht erst mit Schimmel oder Kalk zu tun hat.
Zusatztipp für Glaswände in einer Duschkabine: Nach jedem Duschen mit einem Scheibenabzieher das Wasser abziehen. So haben Wasserflecken gar nicht erst die Chance, zu entstehen.

6. Schritt: Schubladen und Regale aufräumen (2 Minuten)

Neben einer Grundreinigung ist es wichtig, sein Badezimmer aufgeräumt zu halten! Man sollte sich immer die nötige Zeit nehmen, alles wieder an seinen Platz zu legen, nichts herumfliegen zu lassen und ggf. Toilettenartikel wieder aufzufüllen.

7. Schritt: Boden putzen (2 Minuten)

Zum Schluss muss nur noch der Boden gewischt werden. Davor sollte man noch kurz staubsaugen und schon ist der Badputz fertig.

Wichtig: Da es normal ist, eine hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer zu haben, ist es essentiell, regelmäßig zu lüften, um Schimmel vorzubeugen.