Im Bad sind Hygiene und Reinheit essenziell. Wir geben Ihnen in diesem Artikel Hinweise, wie Sie diesen Ort blitzblank halten können.

Das Badezimmer ist ein Platz, an dem wir uns willkommen fühlen möchten. Ein Bad nehmen, unter dem heißen Duschwasser relaxen, morgens wach werden und den Tag starten. Doch genießen ist nicht wirklich möglich, auch falls alles hygienisch sein sollte. Hier sind einige Tipps wie Sie Ihr Badezimmer hygienisch halten können.

Die Verwendung von Chemie im Badezimmer, bloß nicht!

Zum Putzen des Badezimmers kann man im Supermarkt zahlreiche Produkte finden, womit man dies erfolgreich vornehmen kann. Jedoch ist auch vielen Produkten der Hinweis „tötet alle Bakterien“ vermerkt. Ist das Ganze vielleicht auch ohne diese starken und schädlichen Reiniger möglich?

Hierfür benötigen Sie keinen besonderen Reiniger für jeden einzelnen Bereich wie etwa Armaturen, Toilettenschüssel, WC Sitz, Duschkabine oder gegen Schimmel. Das Ganze ist auch weniger schädlich möglich. Ganz einfach mithilfe von natürlichen Wirkstoffen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen wie Sie Ihr Badezimmer auf natürlichem Wege putzen können!

Aufgepasst, Chemie hat in Ihrem Badezimmer nichts zu suchen!

Einige Hausfrauen haben beim Reinigen des Bades eine Vergiftung davongetragen. Sie fragen sich wie das möglich ist? Hierbei geht es öfters um Vergiftungen oder Verätzungen der Atemwege aufgrund von Chlorgas, denn einige Hausfrauen vermengen nichtsahnend mehrere Reiniger miteinander, um ein besseres Resultat zu erhalten.

Bedauerlicherweise reagiert Chlor, das in „bakterientötenden“ Mitteln enthalten ist, mit Säure und es entsteht toxisches Chlorgas.

Da im Badezimmer öfters Mittel mit Säure zur Beseitigung von Kalk und Reiniger mit Chlor zur Desinfektion benutzt werden, ist das ein verbreitetes Problem. Es ist demnach schlauer, das Badezimmer nicht mit solchen schädlichen Inhaltsstoffen zu säubern!

dein Badezimmer reinigen

Säure zu Beseitigung von Kalk

Das umfangreichste Problem beim Reinigen im Badezimmer ist oftmals der Kalk: Im Waschbecken, auf den Armaturen, an der Duschwand sowie den Kacheln kann man nach ein paar Tagen Kalkablagerungen finden. Je länger sie dort bleiben, desto dicker und härter werden sie und können sehr mühsam beseitigt werden.

Gegen Kalk kann man nur eine Sache verwenden: Säure. Ein im Markt erworbener Essigreiniger beinhaltet auch lediglich Säure, ein wenig Tensid oder Seife und reichlich Wasser. Das Ganze können Sie auch selber zusammenstellen!

Im Kampf gegen Dreck und Kalkablagerungen genügt es, dem Putzwasser bisschen Essigessenz hinzuzufügen und etwas Geschirrspülmittel.

Sind die Kalkablagerungen schwer zu beseitigen, benötigen Sie immer noch nichts Aggressives, sondern lediglich pure Essigessenz.

Haben sich etwas Kalkablagerungen um die Armatur entwickelt, dann machen Sie ein Blatt Küchenpapier oder Toilettenpapier mit Essigessenz nass und platzieren es auf die Kalkablagerung. Nach einigen Stunden ist dieser Kalk beseitigt.

dein Badezimmer und die Toilette reinigen

Toilettenreinigung

Die Toilette sehen die meisten als den dreckigsten Ort des Zuhauses an, doch oftmals sind es ganz andere Stellen oder Dinge, wie etwa der Küchenschwamm oder der Kühlschrank.

Zur Desinfektion werden oftmals im Bad sehr starke sowie toxische Reiniger wie z.B. Chlor benutzt. Das ist nicht nötig!

Zur Desinfektion können Sie Spiritus benutzen. Dies ist ein reines Ethanol, also Alkohol, der eine desinfizierende Wirkung entfaltet.

Hierfür geben Sie normalen Spiritus in eine Sprühflasche und putzen damit alles, was Sie ohne sich in Gefahr zu versetzen desinfizieren möchten. Spiritus lässt wirkungsvoll Keime, und Viren sowie Pilze absterben. Draufsprühen, warten und abwischen.

Bodenreinigung

Neben der Reinigung Ihres Badezimmerbodens sollten Sie auch an die Reinigung Ihrer Badezimmerteppiche denken.

Idealerweise waschen den Teppich bei 60°C in der Waschmaschine. Dadurch werden Sie stets vollkommen sauber und Sie werden Fußpilz, Bakterien der Toilette oder sonstige unwillkommene Dinge los.

Viele neuartige Badezimmerteppiche bestehen nicht mehr aus „kochfester“ Baumwolle, sondern lediglich aus Kunstfasern. Diese wiederum eigenen sich nicht so gut für die Waschmaschine bei 60°C.

Wenn es Ihnen statt der Sauberkeit eher auf das Aussehen ankommt, dann sollten Sie die Badvorleger mit einer desinfizierenden Lösung (statt Weichspüler verwenden) nach jedem Waschgang reinigen.

Gegenstände

Denken Sie daran, dass sich auch im Bad Dinge vorfinden, die genauso geputzt werden müssen. Mit dem Spiritus können Sie Gegenstände wie z.B. den Spülkasten der Toilette, die WC Bürstengarnitur, die Türklinke und den Lichtschalter reinigen.

Mit einer leichten Lösung bestehend aus warmem Wasser und Geschirrspülmittel können Sie ganz einfach andere Dinge wie Badmülleimer, Waschmaschine, Föhn uvm. nass reinigen.

Vor allem dann, falls Sie Haarspray benutzen, macht es Sinn Möbeloberflächen oft nass abzuputzen, um Sprayrückstände zu beseitigen.

Wie Sie merken, benötigen Sie weder gefährliche Chemikalien noch toxische Mittel, damit Ihr Badezimmer sauber bleibt. Versuchen Sie es einmal und Sie werden bemerken, wie effektiv das Ganze funktioniert!

Schau das Video: