Es gibt Dekorationsplatzierungsdetails in Ihrem Zuhause, die belanglos erscheinen, aber wenn Sie ihre Nützlichkeit entdecken, machen sie alle Sinn. Feng Shui, diese chinesische Lebenskunst, schreibt bestimmte Prinzipien vor, um Ihren Wohnraum besser und beruhigender zu gestalten. Feng Shui verspricht mit ein paar Änderungen am Grundriss einen harmonischeren und wärmeren Wohnraum. Lassen Sie uns herausfinden, wie und warum.

Wussten Sie, warum das Sofa immer an einer Wand stehen sollte?

Die Philosophie des Feng Shui schlägt einfache Anordnungsregeln für jeden Teil des Hauses vor, um eine bessere Energiezirkulation in jedem Teil zu unterstützen. Das Wohnzimmer ist einer der am meisten “frequentierten” Orte im Haus, um sich zu entspannen und mit der Familie zusammenzukommen. Es ist wichtig, ein gutes, bequemes Sofa zu haben, aber es ist noch wichtiger, es gemäß der Feng Shui    -Philosophie an eine Wand zu stellen , als Symbol für die Unterstützung, die Familienmitglieder einander geben können.Ein weiterer grundlegender Punkt im Wohnzimmer ist die Beleuchtung. Es wird in der Tat empfohlen, ein Gleichgewicht zwischen dunklen und hellen Bereichen zu finden und auf natürliches Licht für ein natürlich einladenderes Zuhause zu setzen.

Sofa im Wohnzimmer

Das Bett auch an der Wand?

Es wird auch empfohlen, das Schlafzimmerbett an eine Wand zu stellen.  Das Schlafzimmer   steht für Ruhe und soll am Ende des Tages ein Gefühl der Entspannung bieten. Aus diesem Grund sollte das Bett niemals vor der Haustür oder unter einem Fenster aufgestellt werden, da der Energiefluss, der den Raum durchquert, einen guten Schlaf nicht fördern würde. Wie die Möbel im Wohnzimmer muss das Bett an eine Wand gestellt werden. Schließlich umhüllende sanfte und pastellfarbene Farben, das Fehlen von elektrischen Kabeln (Bildschirme, Computer, Fernseher usw.)

Schlafzimmer

Was sind die anderen Regeln des Feng-Shui für ein harmonisches Interieur?

“Abgerundete Ecken

Wir beginnen damit, die Ecken des Raumes „abzurunden“, denn im Feng-Shui spielen sie eine störende Rolle für den richtigen Energiefluss. So werden wir an jeder Ecke entweder eine Pflanze oder ein kleines Möbelstück platzieren. Vorzugsweise abgerundete und helle Möbel, die ebenfalls auf ein striktes Minimum reduziert und in einem gewissen Abstand zum Bett platziert werden sollten.

Auf Wiedersehen Chaos!

Unordnung ist der größte Feind des berühmten „Chi“, das uns dabei hilft, uns gut zu fühlen! Daher unbedingt alles wegräumen und wenn möglich in einem geschlossenen Schrank. Die Idee ist auch, eine raffinierte Dekoration mit wenigen, aber sorgfältig ausgewählten Objekten zu bevorzugen.

Ein gutes Bett

In einem Feng-Shui-Schlafzimmer sollte das Bett nie zwischen Tür und Fenster stehen, sondern am besten mit dem Kopf an der Wand. Wir vermeiden auch hängende Schränke und offene Regale darüber. Und um den Schlaf nicht zu stören, halten wir Elektrogeräte, Springbrunnen und Aquarien sowie Spiegel so weit wie möglich fern.

Willkommen bei Naturmaterialien

Natürliche Materialien bewahren eine gewisse Harmonie mit der äußeren Umgebung, daher finden sie ihren Platz in einem Feng-Shui-Raum. Stein und Holz werden daher bevorzugt, um den Boden und die Wände zu dekorieren. Haushaltswäsche besteht aus Materialien wie Baumwolle, Leinen und sogar Wolle. Und wenn die Muster sowohl weich als auch lebendig sein müssen, sind die Farben warm und harmonisch, aber nicht anregend.

Schwachem Licht

Auch die Beleuchtung spielt eine sehr wichtige Rolle. Im Feng-Shui entscheiden wir uns für ein weiches und gedämpftes Licht. Um mit der Intensität zu spielen, ist es daher besser, sich mit Dimmern oder Lampenschirmen auszustatten. Auch Kerzen können vor allem durch ihren zarten Schein für eine interessante Beleuchtung sorgen.
Daher muss der Feng-Shui-Raum Weichheit und Harmonie hervorrufen, ein gemütliches Nest, in dem es sich gut einkuscheln lässt!

Gut zu wissen

Ein eigener Beruf  : Feng-Shui hat in unserer westlichen Gesellschaft den Beruf des Feng-Shui-Beraters hervorgebracht. Dieser Fachmann untersucht die energetische Verbesserung des Lebensraums, um ihn zu einem harmonischen Ort und einer Quelle des Wohlbefindens zu machen. Wenn dieser Beruf im Allgemeinen von sensiblen und intuitiven Menschen ausgeübt wird, die in diesem Wissen geschult sind, haben einige Innenarchitekten ihn zu ihrem Spezialgebiet gemacht!