Sie gießt Essig in ihre Waschmaschine. Wenn Du siehst warum, machst Du es sofort nach;

Wäsche waschen kann sich als äußerst riskant erweisen, da es einiges gibt was man verkehrt machen kann. Auch kann das Finden des passenden Waschmittels sich als wenig erfolgversprechend erweisen. Hingegen benötigt man beim Waschen lediglich eine gebräuchliche Zutat und schon ist man Anstrengung, Kosten und Aufregung los. Hierfür müssen Sie etwas weißen Essig in die Waschmaschinentrommel schütten und schon können Sie die folgenden 10 Vorteile genießen:

1. Tipp: Schütten Sie vor dem Waschen ca. 125 ml Essig auf die Bekleidung. Dies hat zur Folge, dass die Wirksamkeit des eigentlichen Waschmittels zunimmt, dass die Farbintensität nicht verloren geht und dass keine Waschmittelablagerungen zurückbleiben, die gerne mal an Ihrer Bekleidung haften bleiben können.

2. Tipp: Benutzen Sie statt Weichspüler ein wenig Essig in Ihrer Waschmaschine. Schütten Sie hierfür dieses in das jeweilige Waschmaschinenfach. Essig erzielt dieselbe Wirkung, ist im Vergleich aber sanfter – gleichzeitig auch umweltfreundlicher.

3. Tipp: Des Weiteren können Schweiß- und Deodorantflecken aus Ihrer weißen Kleidung ganz leicht mit Essigsäure entfernt werden.

4. Tipp: Vor allem bei Waschpulver kann es vorkommen, dass dieser hässliche Flecken nach dem Waschgang auf Ihrer Bekleidung hinterlässt. Dies kann sensible Haut reizen. Diese Problematik lässt sich dadurch aus der Welt schaffen, indem Sie 125 ml weißen Essig beim Waschen benutzen.

5. Tipp: Auch wenn es sich zum Teil lächerlich anhört: Essig ermöglicht mit seinem beißenden Duft unerfreuliche Gerüche, wie etwa Zigarettengeruch, auszugleichen.

6. Tipp: Falls Sie einen Fleck haben, der sehr stur ist, dann können Sie diesen in einer Schüssel mit heißem Wasser und einem Glas Essig einwirken lassen. Dies lassen Sie am besten über Nacht einweichen und reinigen es am nächsten Tag wie üblich. Des Weiteren können Sie diese Flecken auch mit unverdünnter Essigessenz behandeln und mit Scheuern probieren den Fleck herauszubekommen.

7. Tipp: Es kann vorkommen, dass sich auf gewissen Textilien Fusseln und Tierhaare ziemlich eisern ansetzen. Auch hierfür lautet die Lösung die Benutzung von Essig beim Waschgang. Denn durch den Essig können diese, nachdem sie trocken sind, nicht so gut an der Kleidung haften.

8. Tipp: Es gibt Textilien, die sehr dafür anfällig sind sich statisch aufzuladen. Auch in Bezug auf dieses Problem können Sie Essig verwenden.

9. Tipp: Geben Sie zu Ihrer Handwäsche etwa 60 ml Essig dazu und warten Sie ca. 30 Minuten, damit es seine Wirkung entfalten kann. Dadurch lassen sich auch etwas empfindlichere Kleidungsstücke, wie z.B. Unterwäsche und Badekleidung, reinigen.

10. Tipp: Schließlich ist anzuführen, dass mit der Hilfe von Essig Ihre Waschmaschine bei jedem Waschgang automatisch mit gesäubert und entkalkt wird – und dies auf eine ganz natürliche Weise.

Um eine großartige Wäsche erhalten zu können, sind Sie nicht auf kostspielige und umweltschädliche Substanzen aus dem Drogeriemarkt angewiesen. Ganz im Gegenteil, es ist vollkommen ausreichend, wenn Sie sich Ihres Küchenschrankes bedienen. Aber hiermit nicht genug in Bezug auf die Einsatzmöglichkeiten des Essigs. In diesem Beitrag können Sie noch viele weitere Tipps für Ihren kompletten Haushalt in Erfahrung bringen.