Putzen allein macht schon nicht jedem Spaß, aber vor allem im Bad wird es oft unangenehm. Allerdings ist Hygiene genau hier besonders wichtig! Da so manche Ecke wirklich schwierig zu säubern ist: Hier 12 clevere Tricks, die dir die Reinigen erleichtern. Wenn du die benutzt, werden es dir alle zukünftigen Gäste danken!

1.) Jeder kennt es: Schimmel in Badezimmerfugen. Besonders hartnäckig und umso lästiger zu entfernen, aber durch diesen Trick, verschwindet der Schimmel schneller als du putzen kannst. Vermische Backpulver und Bleiche und reibe die Fugen mit Hilfe einer alten Zahnbürste ein und schon ist wieder alles blitzblank!

2.) Wusstest du, dass du Zahnputzbecher und Seifenschalen ganz einfach in der Spülmaschine mitwaschen kannst? So bleiben auch diese immer sauber und hygienisch.

Toothbrush Holder

3.) Schimmel ist besonders hartnäckig an Abdichtungen. Egal, wie oft du versuchst, ihn loszuwerden, es bleiben immer Keime zurück. Nimm Watte und weiche sie in Bleichmittel ein. Dann lege sie über Nacht auf die betroffenen Stellen und schon am nächsten Morgen wird kein Schimmel mehr zu sehen sein.

Bild auf Twitter anzeigen

4.) Um verschmutzte Waschbecken und Wannen wieder aufs Neue funkeln zu lassen, sollte man sie zunächst mit Backpulver einreiben und dann mit einem alten Handtuch einreiben. Jetzt lass die Wanne oder das Becken mit Wasser volllaufen (bei besonders starken Verschmutzungen hilft es, zusätzlich warmes Wasser und Essig zuzukippen). Solltest du eine Wanne mit Whirlpoolfunktion haben, schalte diese ein. So werden auch die Düsen sauber. Beim Abfließen lassen reinigt die Backpulver-Essig-Mischung ferner noch die Rohre.

 

5.) Bei einem verdreckten Stöpsel ist harte Chemie nicht immer die Lösung. Schraube stattdessen den Stöpsel auseinander und ziehe den Dreck mit einer Zange aus dem Abfluss. Danach kannst du noch mit Backpulver und Essig nachreinigen.

 

6.) Es gibt einen einfachen Trick, um deinen Duschvorhang zu reinigen: Tu ihn zusammen mit zwei Kappen Essig in die Waschmaschine.Achte darauf, dass er nicht zu heiß gewaschen wird und gib ihn nur in den Wäschetrockner, wenn er nicht aus Plastik ist, da du sonst riskierst, dass er schmilzt. Danach kannst du ihn zum Trocknen einfach wieder an der Halterung aufhängen.

 

7.) Versuche mal, dein Waschbecken nach dem Putzen mit Klarspüler einzureiben. Wenn du danach mit klarem Wasser nachspülst und mit einem alten Handtuch trocken reibst, glänzt dein Waschbecken wie Neu. Diesen Effekt kansst du auch bei Metallarmaturen erreichen, wenn du sie mit Glasreiniger einsprühst und danach mit einem Mikrofasertuch nachpolierst.

 

8.) Verkalkungen an Metallteilen kann man ganz leicht loswerden: Dafür Essig und Spülmittel zu etwa gleichen Teilen in eine Sprühflasche füllen und mit 60 ml Zitronensaft vermischen. Diese Mixtur sprühst du dann auf die gewünschte Stelle und lässt es für 30 Minuten einwirken. Danach einfach mit klarem Wasser abspülen und trocken wischen.

 

9.) Hast du einen stark verkalkten Duschkopf? Dann solltest du ihn in eine mit Essig gefüllten Plastiktüte stecken. Dafür einfach den Beutel über den Duschkopf stülpen und mit einem Gummiband befestigen. Lass den Kopf eine Weile einweichen und schon löst sich der Kalk ganz von alleine ab.

 

10.) Wenn du Wasserränder in der Toilette hast, kannst du zu Zitronenbrausepulver greifen (dazu reicht auch zum Beispiel die gute alte Ahoi-Brause). Das lässt du dann einige Stunden oder auch einfacher über Nacht einwirken und bürstest dann nach. Die Zitronensäure im Pulver vernichtet die hartnäckigen Ablagerungen.

 

11.) Du musst nicht zwingend auf chemische Reinigungsmittel zurückgreifen, sondern kannst auch selbst welche anmischen. Dazu nur Wasser, Essig, Reinigungsalkohol zu gleichen Teilen mit einigen Tropfen Spülmittel mischen und mit dieser Lösung den Boden reinigen. Um dem Ganzen noch einen angenehmeren Geruch zu verschaffen, kannst du wahlweise auch ätherische Öle beimischen. Außerdem wirken Eukalyptus. Oder Teebaumöl zusätzlich desinfizierend.

12.) Bei der Hygiene kommt es nicht nur auf die Toilette an. Auch die dazugehörige Bürste muss beachtet werden. Fülle die Bürstenhalterung mit heißem Wasser und gebe 2-3 Kappen Bleichmittel hinzu. Stelle jetzt die Bürste in die Halterung und warte etwa eine Stunde. Jetzt nur noch die Lösung wegkippen, einmal mit heißem Wasser ausspülen und trocknen lassen. So ist sowohl die Bürste, als auch die Halterung desinfiziert und gereinigt.