Eierschalen weg zu werfen kommt den meisten Leuten ganz normal vor. In Wirklichkeit handelt es sich um Verschwendung eines Lebensmittels denn auch die Schalen können auf vielfältige Weise verwendet werden.

Die Schalen sind eine wichtige Kalziumquelle in Form von Kalziumcarbonat, einem Molekül das auch in Muscheln und Schneckenhäusern vorkommt. Eine Eierschale enthält bis zu 2,2 Gramm dieses Carbonats. Dies sind 94% des Gesamtanteils. Der Rest besteht aus Kalium, Magnesium, Zink und anderen Elementen.

Entdeckt die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten: Macht nicht mehr den Fehler, sie weg zu werfen!

All die Anwendungsmöglichkeiten für Eierschalen

  1. Parasiten im Garten entfernen: Verteilt eine Schicht von Eierschalen auf den Beeten, um Schnecken und andere Parasiten fern zu halten.
  2. Tomaten stärken: Das Problem beim Tomatenanbau ist häufig, dass die Pflanze unter der Last der Früchte zusammenbricht. Dies ist ein Signal für das Fehlen von Kalzium. Dies kann man Eierschalen behandelt werden. Mischt sie einfach unter die Erde.
  3. Pflanzenpflege: Auch jeder anderen Pflanze tut Kalzium gut. Mischt Eierschalen in die Nähe der Wurzeln von Topfpflanzen.
  4. Zur Nahrungsergänzung: Hier muss man aufpassen. Wir wissen dass die Schalen Salmonellen tragen können, die für den Menschen sehr gefährlich sind. Der einzige Weg, dies zu vermeiden ist das Erhitzen. Bevor man sie also konsumiert, sollte man sie für 10 Minuten kochen. Stellt sicher dass die Schalen überall Kontakt mit dem Wasser haben. Danach legt die Schalen in den vorgeheizten Ofen bei 100 Grad. Nun könnt ihr die Schalen zu einem feinen Pulver vermahlen.

Ein Teelöffel von diesem Pulver enthält ca. 400 mg Kalzium. Das ist kein absoluter Wert sondern hängt von dem Ei ab und von der Ernährung des Huhns. Das Pulver kann dem Teig einer Pizza oder Paste zugefügt werden und ist gut für Menschen denen Kalzium fehlt. Die empfohlene Tagesdosis liegt zwischen 500 und 800 mg!

Vorsicht vor Mißbrauch: Zuviel Kalzium ist schädlich, besonders für das Herz. Dieses Pulver sollte sparsam eingesetzt werden.

Im folgenden Video wird die Prozedur noch einmal erklärt. Überspringt bitte keinen der Schritte!