Knoblauch, Petersilie und Kartoffeln auf der Haut können erstaunliches bewirken!

Uncategorized

In der Eile stolpern, stoßen oder fallen wir gerne. Das führt dann dazu das wir grün, blau und lila auf der Haut sind. Darunter staut sich dann für mehrere Tage das Blut. Dies ist allerdings kein dauerhafter Zustand und wir präsentieren euch 9 Tipps, wie man diese Flecken und Prellungen ganz einfach behandeln kann!

Aloe Vera ist einfach ein Alleskönner! Hier reibt ihr einfach etwas kalte Flüssigkeit auf einem Stück gefrorener Aloe Vera auf die Prellung. Alternativ könnt ihr auch das Fruchtfleisch auf den verletzten Bereich massieren. Das solltet ihr mindestens drei mal täglich wiederholen.

Knoblauch ist für seine antioxidativen Eigenschaften bekannt! Mit etwas Knoblauchsaft auf der Prellung kann sich das Gewebe deutlich schneller regenerieren, dabei stimuliert es die Durchblutung und lindert noch den Schmerz obendrein.

Auch Apfelessig, scheint wie Aloe Vera förmlich ein Allround-Talent zu sein. Mit Apfelessig kann man die Blutzirkulation in dem verletzten Bereich stimulieren. Dazu wird ein Tuch in den Apfelessig getunkt und für ein paar Minunten auf der betroffenen Stelle eingerieben. Auch dies sollte drei mal täglich angewandt werden.

Eis ist nicht neu. Doch Eis sollte unmittelbar nach dem Schlag oder Stoß genutzt werden. Es kann Entzündungen durch die Kontraktion der Blutgefäße vermeiden, den Schmerz lindern und Hämatome verhindern. Eis darf allerdings nie direkt auf die Haut gelegt werden. Es muss immer ein Tuch zwischen dem Eis und der Haut, da es sonst zu Erfrierungen kommt, die sich wie Verbrennungen äußern.

In Kartoffeln befindet sich das Enzym Katalase, das dabei hilft gesunde Zellen zu erhalten. Durch das Einreiben der Prellung mit einem aufgeschnittenen Stück, einer frischen Kartoffel können Schmerzen und Entzündungen reduziert werden. Das geriebene Überbleibsel sollte für mindestens fünf Minuten liegen bleiben. Dieser Vorgang sollte nicht drei mal täglich, sondern sogar vier mal täglich wiederholt werden!

Allinase ist ein Inhaltsstoff der Zwiebel, der die Blutzirkulation stimuliert. Dadurch kann kein Blutstau entstehen und ein Hämatom ebenfalls nicht. Dazu sollte eine frisch geschnittene Zwiebelscheibe möglichst zeitnah auf die betroffene Stelle gerieben werden. Sollte bereits ein Fleck entstanden sein, hilft der Zwiebelsaft bei der Beseitigung dessen.

Eine Schicht Salz über die Prellung gestreut bewirkt, das intrazelluläre Flüssigkeit absorbiert wird, die Entzündung reduziert und die Schmerzen gelindert werden. Wichtig ist es, das Salz für ein paar Minuten auf der Prellung zu lassen.

Arnika ist ein entzündungshemmendes, natürliches Schmerzmittel. Es eignet sich ideal für Prellungen. Die effektivste Behandlung mit Anika funktioniert über die Verwendung von Arnikasalbe, die mehrmals, in einer dünnen Schicht, am Tag aufgetragen werden sollte.

Hierfür müssen zunächst frische Blätter der Petersilie zerstampft werden. Sie werden anschließend für fünf Minuten auf die Prellung gelegt. Dies ist ebenfalls eine Anwendung die vier mal täglich angewandt werden sollte. Die Petersilie hat eine entzündungshemmende Eigenschaft die dabei auch anästhetisch ist. Sie treibt somit den Heilungsprozess voran.

Dennoch ist es ratsam bei stärkeren Prellungen einen Arzt aufzusuchen und kontrollieren zu lassen ob keine inneren Verletzungen vorhanden sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *